Aqua-Workout Programm

Mittwoch

18:00-18:40 Uhr

Aqua-Workout High Intensity 

Schulschwimmbad Riesbach, 8008 Zürich-Seefeld

 


Donnerstag

12:10-13:00 Uhr

Aqua-Fitness Classic

Schulschwimmbad Kirchwies, 8132 Egg

 


19:15-19:55 

Aqua-Workout High Intensity

Schulschwimmbad Looren, 8053 Zürich-Witikon

 


Freitag

09:15-10:00 Uhr

Aqua-Gymnastik im stehtiefen Wasser (32°)

Tertianum Parkresidenz Meilen, Therapiebad


20:15-21:05 Uhr

Aqua-Fitness Classic

Schwimmbad Heslibach, 8700 Küsnacht, Delfin Club (www.delfinclub.ch)



Kurse an Land

Donnerstag 

09:15-10:00 Uhr

Sitz Fit : Turnen auf und mit  dem Stuhl

Herrliberg, Senevita im Rebberg


Mittwoch 

08:30-09:30 Uhr

Fit 60+ Gymnastik

Herrliberg, Sporthalle Langacker (Turnhalle)


auf Nachfrage

Pilates Matte I und II



Warum Training im Wasser?

Trainieren im Wasser ist dank der typischen Eigenschaften von Wasser besonders wirkungsvoll. Wasserwiderstand, hydrostatischer Druck und erhöhte Wärmeleitfähigkeit des Wassers fördern  Muskelaufbau und Ausdauer und steigern den Kalorienverbrauch. Der Wasserauftrieb macht das Training besonders schonend für die Gelenke. Das Wasser wirkt wie eine Massage auf die Muskeln. Muskelkater gibt es daher garantiert nicht!

 

Der Wasserwiderstand macht, dass du im Wasser für deine Bewegungen 4 bis 12 mal mehr Kraft einsetzen musst als an Land. Folge: erhöhter Kalorienverbrauch, Steigerung der Muskelkraft

 

Der Wasserdruck ist fast 1000 mal höher als der Druck an Land. Das Herz muss im Wasser 1/5 mehr Blut umsetzen, der Herzschlag reduziert sich um 5 bis 10 Schläge pro Minute. Dadurch wird das Herz-Kreislaufsystem gestärkt und der Stoffwechsel aktiviert.

 

Die Wärmeleitfähigkeit von Wasser ist rund 23 mal grösser als die der Luft. Um nicht auszukühlen muss der Körper den Stoffwechsel erhöhen. Folge: Steigerung Kalorienverbrauch.

 

Der  Wasserauftrieb macht, dass du eingetaucht bis zum Hals nur noch 10 % trägst. Eingetaucht bis zur Hüfte reduziert sich dein Gewicht um 40 %. Dadurch werden die Gelenke geschont, Schläge minimiert und das Verletzungsrisiko drastisch verringert. Folge: geringe Verletzungsgefahr, kein Muskelkater.